Positive Resonanz beim Tag der offenen Tür in der Sekundarschule

Auf durchweg positive Resonanz stieß der Tag der offenen Tür an der Sekundarschule Olsberg-Bestwig am Standort Bestwig. Viele Eltern nutzten mit ihren Kindern die Möglichkeit, sich konkret über die pädagogischen Angebote, sowie die mediale und räumliche Ausstattung, zu informieren. Dazu wurden Führungen in kleinen Gruppen durch das Schulgebäude angeboten. Lehrerinnen und Lehrer erläuterten  die Inhalte und Differenzierungs- und Fördermöglichkeiten in den einzelnen Fächern. Besonders die digitalen Schultafeln, mit denen bereits einige Klassen der Sekundarschule am Standort Bestwig ausgestattet sind, fanden reges Interesse.

Besonders erfreulich und zugleich eine Bestätigung für die Arbeit der Schule: Unter den Besuchern waren viele Eltern, die Geschwisterkinder anmelden wollen – und somit schon von den Erfahrungen eines Kindes in der Sekundarschule überzeugt waren.

In seiner Begrüßung wies Klaus van der Straeten als Vertreter der Schulleitung (Abteilungsleiter Jahrgangsstufen 5-7) auf die umfangreichen Sanierungs- und Baumaßnahmen der Gemeinde Bestwig hin. Mit rund zwei Millionen Euro kann in naher Zukunft ein sehr großzügiges Raumkonzept umgesetzt werden mit Differenzierungsräume für jede Jahrgangsstufe, Räumen für Ganztagsangebote und Barrierefreiheit durch Aufzüge. Ein neuer Chemieraum steht bereits kurz vor der Fertigstellung.

Kaffee und Kuchen rundeten den Tag der offenen Tür ab.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sekundarschule Olsberg-Bestwig Impressum Datenschutz